Schlagwörter

, , , ,

Da ja nun endlich so etwas wie Sommer Einzug zu halten scheint, ist natürlich die Frage aller Fragen: Was packe ich nur auf den Grill? Da wohl vor allem die Thüringer ein sehr grill-wütiges Völkchen zu sein scheinen, brennt hier im Sommer nahezu überall das heiße Metall. Obwohl es bei der Therminologie noch einige Unstimmigkeiten gibt (heißt es nun „grillen“ oder „braten“; ist es ein „Rost“ oder ein „Grill“ und sind es nun „Roster“ oder „Bratwürste“?), sind sich bei dem „Was“ die meisten einig: es muss eine Thüringer und/oder ein in Bier eingelegtes Rostbrätel sein.

So wächst man auf und alles ist gut…bis man Vegetarier_in/Veganer_in wird und die Hauptspeisen auf dem Grill irgendwie nicht mehr in Frage kommen. Da mich ähnliche Ratlosigkeit befallen hatte, als ich vor nun fast 4 Jahren Veggie wurde habe ich mir irgendwann dieses Buch gekauft:

IMGP6320Einziges Manko: es befinden sich sogut wie keine Bilder in diesem Buch. Obwohl ich finde, dass die (möglichst bunten und tollen) Bilder in einem Kochbuch (mit) das Wichtigste überhaupt sind, kann ich dieses Buch aber uneingeschränkt weiterempfehlen. Es beinhaltet wirklich richtig tolle Rezeptideen rund um die gemütliche Nahrungszubereitung unter freiem Himmel und lässt (fast) keine Wünsche offen. Die fehlenden Fotos bekommt ihr von mir 😉

So lange genug geschwafelt, hier mein Lieblingsrezept aus dem Buch: Apfel-Zucchini Spieße!

IMGP6155

Ihr braucht (für ca. 10 Spieße):IMGP6130

  • 2 Zucchini
  • 2 Äpfel
  • 2 kleine Zwiebeln
  • Holzspieße

Für die Marinade:

  • 2-3 EL Rapsöl
  • 2 EL Sojasauce
  • 2 EL Rotweinessig (geht auch Cherryessig)
  • 2 TL Roh-Rohrzucker (oder etwas anderes zum Süßen)
  • 2-3 TL Currypulver
  • 1 TL fein gehackten Thymian (frisch oder getrocknet)

Und so gehts:

IMGP6133

1. Zucchini in ca. 0,5 – 1 cm dicke Scheiben schneiden, Äpfel vierteln und dann 2mal quer schneiden, Zwiebeln in Halbmonde

IMGP6134

2. abwechselnd je eine Zucchinischeibe, ein Apfelstück und einen Zwiebel-Halbmond auf einen Holzspieß stecken bis dieser voll ist; so weiter machen bis alles verbraucht istIMGP6139

3. die Marinade aus den übrigen Zutaten anrühren und die Spieße von beiden Seiten bestreichen. Die Spieße sollten nun min 15min ziehen (über Nacht im Kühlschrank ist aber auch ok).

IMGP6151

4. Dann ab damit auf den Grill. Ich lege dafür immer Alufolie unter. So können die Bratwurst-Getreuen ihren Grill „traditionsgemäß“ mit Speck einreiben und mich störts nicht. Bei Gelegenheit immer mal wieder wenden bis es etwas „angebrutzelt“ ist. Am Schluss kann man noch etwas von der (eventuell) übrigen Marinade darüber streichen.

IMGP6153

5. Schmecken lassen! Bei mir gab es noch Kartoffelsalat nach Oma`s Rezept (Rezept folgt) und eine Packung „Vegan Grillmix“ von Veggyness (zu bekommen bei tegut) dazu. Sehr sehr lecker! So schön kann die (vegane) Grillsaison sein 🙂

Advertisements